• © Nationalpark Berchtesgaden
  • © Nationalpark Berchtesgaden

Biodiversität im Nationalpark Berchtesgaden aus der Luft erfassen

Zentrale Aufgabe von Nationalparken ist es, besonders schützenswerte Lebensräume und die darin lebenden Artengemeinschaften über lange Zeiträume hinweg zu beobachten, zu überwachen und zu erhalten. Dazu sind eine laufende Bestandsaufnahme der Naturausstattung und ihre räumlich-zeitlichen Veränderungen notwendig.

 

Der Nationalpark Berchtesgaden setzt seit seiner Gründung flächendeckend Luftbilder und deren Auswertung ein. Im Nationalpark Berchtesgaden wird also der Schwerpunkt auf die langfristige Vergleichbarkeit und auf eine weitest gehende Standardisierung der Methoden (Wiederholbarkeit) sowie eine vollständige Abdeckung aller Lebensräume gelegt. Die Luftbildauswertung ist die zentrale Drehscheibe für Forschung und Planung, hier insbesondere Nationalparkplan und Waldinventur. Mit ihrer Hilfe können die Rahmenbedingungen der sektoralen Monitoringprogramme fundiert interpretiert werden.

 

In den letzten Jahren sind moderne Methoden der Fernerkundung entwickelt worden. Im Rahmen des durch EFRE-Finanzmittel geförderten Projekts „Biodiversität im Nationalpark Berchtesgaden aus der Luft erfassen“ sollen die Einsatzmöglichkeiten von Laserscanningdaten zur Erfassung der Naturausstattung im Nationalpark Berchtesgaden hinsichtlich der Machbarkeit evaluiert und geprüft werden.

 

Projektleitung:

Helmut Franz, Annette Lotz

 

Projektbearbeiter:

Bernd Becker

 

Projektlaufzeit:

01. Juli 2014 bis 31. Juli 2015

 

Download



nach oben